Seltener Kranichbesuch am Inselrhein
Ort: Ingelheim
Tags: Lokales, Inselrhein

Seltener Kranichbesuch am Inselrhein:

Seit einigen Wochen ziehen Kraniche in großen, keilförmigen Gruppen über Rheinhessen hinweg. Sie sind auf dem Weg in ihre traditionellen Überwinterungsgebiete auf der iberischen Halbinsel. Durch ihre lauten, trompetenartigen Rufe kündigen sich die Tiere meist schon von weitem am Himmeln an.

„In der Regel überfliegen Kraniche Rheinhessen komplett. Schlechte Zugbedingungen können die majestätischen Vögel jedoch zu einer Zwischenrast in ruhigen, Flachwasserbereichen und offenen Feldern verleiten. So hat jüngst ein Trupp von ca. 50 Vögeln den Stillwasserbereich des Naturschutzgebietes „ Fulder Aue – Ilmen Aue“ in Bingen zur Rast aufgesucht“, so Biologe Florian Lauer über diese seltenen Gäste.Wie jüngst die Kraniche nutzen viele weitere Vogelarten in sehr großer Anzahl die offenen Schlammflächen und Sandbänke der Rheinauen als Rast- oder gar Überwinterungsplatz. Da der Zug für alle Vögel sehr kräftezehrend ist, ist es wichtig, dass sie beim Rasten nicht gestört werden.

Die Vögel sind auf die Rücksichtnahme der Menschen angewiesen.

Der Auenservice desNABU-Naturschutzzentrum Rheinauen bittet daher alle Besucher der Rheinauen auch während des Niedrigwassers sich an das Wegegebot zu halten und das trockengefallene Flussbett nicht zu betreten.

Weitere Informationen zum Auenservice und den Rheinauen finden Sie unter http://www.auenservice.de.

Bildquelle: NABU-Rheinland-Pfalz verwendet werden.

Auch Interessant:
Anzeigen