Ingelheimer Marktplatz - Navigation
Anzeige: Tel.: 06132-713033 | E-Mail: anzeigen@ingelheimer-marktplatz.de
Material mit vielen Gesichtern - Glaskunst in I...
Ort: Kunstforum Ingelheim
Beginn: 11.09.2021, 10:00 Uhr
Ende: 28.11.2021, 16:00 Uhr
Tags: Material, Kunst, Glaskunst

Material mit vielen Gesichtern – Glaskunst in Ingelheim:

Nicht nur Kunstliebhaber dürfen sich in diesem Jahr auf einen besonderen Genuss freuen: in der Zeit vom 11. September bis 28. November 2021 wird im Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus die Ausstellung „Material im Fokus – Glas in der zeitgenössischen Kunst“ zu sehen sein. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ehrt die von der Stadtverwaltung Ingelheim ausgerichteten Ausstellung das Werk der Ingelheimer Glaskünstlerin Professorin Ingrid Conrad-Lindig. Gezeigt werden Installationen von Ingrid Conrad-Lindig, die viele Jahre das Institut für künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen geleitet hat und dort im Jahr 2000 die „Glasklasse“ aufbaute, sowie sechs ihrer erfolgreichen Absolventen, die heute international ausstellen: Lena Feldmann, Thomas Kuhn, Jesse Magee, Anne Petters, Judith Röder und Ramona Seyfarth.

Glas ist ein Material, dessen Herstellung bereits seit der Antike bekannt ist und das neben seinen praktischen Eigenschaften für unsere Alltagskultur auch immer schon künstlerischen Ausdruck gefunden hat. Richtungsweisend war die amerikanisch-europäische Studioglasbewegung, die sich in den 1960er Jahren intensiv mit Glas als künstlerischem Werkstoff auseinandersetzte und ihm einen festen Platz in der zeitgenössischen Kunst eroberte. Dabei macht es das Material dem Künstler nicht leicht: hohe Temperaturen am Ofen, Gewicht und schnelles Aushärten des Glases erfordern Kraft, Reaktionsvermögen und Leidensfähigkeit. Es belohnt jedoch mit enormen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich auf ganz individuelle Weise in den Werken der Ausstellung wiederspiegeln, indem sie mit den unterschiedlichsten Themen, Formen und Oberflächen spielen.

Geometrisch starren Körpern werden organisch fließende Formen entgegengestellt und glänzend-transparente Hüllen stoßen auf undurchdringliche Oberflächen. Kombinationen mit anderen Materialien wie Holz, Metall oder auch dem Lichteinfall heben die besonderen Eigenschaften des Glases hervor. Regionale und historische Bezüge fordern den Betrachter ebenso wie aktuelle Themen zur inneren Auseinandersetzung auf. Dabei zeigt sich das Glas mal geschmeidig und freundlich, mal scharfkantig und gefährlich. Es kann von schlichter Schönheit, aber auch von raumgreifender Dramatik sein, sich dezent im Hintergrund halten oder selbstbewusst im Mittelpunkt stehen. Immer aber findet es seine eigene, charakteristische Ausdrucksform, lenkt den Blick des Betrachters und wird zum „Material im Fokus“. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm und es erscheint ein Katalog. Öffentliche Führungen, Künstlerführungen, Kurzvorträge und museumspädagogische Programme für Kinder und Jugendliche ergänzen die Ausstellung. Kurator der Ausstellung ist der Kunsthistoriker und Sammler Ludwig Rinn. Die Gesamtleitung liegt bei Dr. Ingeborg Domes vom Museum bei der Kaiserpfalz.

Veranstaltungsort: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein
Öffnungszeiten: September und Oktober: Dienstag bis Donnerstag 10 – 17 Uhr, Freitag bis Sonntag 10 – 18 Uhr, November: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr
Telefonische Anmeldung im Museum bis zwei Tage vor dem Ausstellungsbesuch / Zugangsbeschränkungen
Eintritt: 7 € / 5 €*, Kombikarte mit Museum: 8 € / 6 €* (*ermäßigt in geführten Gruppen)