DonnerstagDo., 25. Juli 2024
Ingelheim, 25 °C Sonnig.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Schule • 15. Mai 2024

Mainz-Bingen rüstet Schulen in Sachen Digitalisierung auf

Der Landkreis Mainz-Bingen setzt auf Bildung: Insgesamt 365.000 Euro fließen in die digitale Ausstattung der weiterführenden Schulen. Das hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Digitale Lernmittel gewinnen immer mehr an Bedeutung. Umso wichtiger ist es, dass die Schulen über eine moderne Infrastruktur verfügen. Der Landkreis Mainz-Bingen rüstet deshalb in drei Bereichen auf: Neue Computer, Firewalls und Access Points.

Anzeige

Die Bedrohung durch Cyberangriffe wird immer größer. Deshalb werden für knapp 60.000 Euro insgesamt 16 neue Firewalls für die Schulnetzwerke beschafft. Zudem steht an drei Schulen eine Modernisierung der PC-Labore an: Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Sprendlingen sowie die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Bingen und Ingelheim erhalten neue Computer und Monitore im Wert von rund 135.000 Euro. Darüber hinaus werden für etwa 170.000 Euro weitere Geräte beschafft, um Lücken in den WLAN-Netzen der weiterführenden Schulen zu schließen.

Anzeige

In allen drei Bereichen sind die Anschaffungen über den Digitalpakt Schule förderfähig, sodass eine 90-prozentige Förderung zu erwarten ist. Demnach entfallen auf den Kreis jeweils zehn Prozent der Kosten.

Auch interessant

Anmeldung für die entgeltliche Schulbuchausleihe

Im Mai wurden die Freischaltcodes für die Anmeldung zur entgeltlichen Schulbuchausleihe für das kommende Schuljahr 2024/25 in der Schule an die Kinder verteilt. Familien mit Kindern, die im Somme...
Kritik an Förderschulverordnung: Kreisbeigeordnete schreibt Brief ans Land

Was passiert, wenn Kinder nach dem 9. Schuljahr von einer Förderschule in eine Regelschule wechseln müssen, um das 10. Schuljahr zu absolvieren? Dies sieht die neue Förderschulordnung des Landes...
Lernmittelfreiheit sichern: Antragsfrist bis 15. März

Die Möglichkeit, von der unentgeltlichen Schulbuchausleihe im Schuljahr 2024/25 zu profitieren, steht allen Eltern offen, die Sozialleistungen beziehen oder über ein geringes Jahresbruttoeinkomme...
END