MittwochMi., 24. April 2024
Ingelheim, 5 °C Bewölkt.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Schule • 9. Oktober 2023

Hildegardisschule feiert Trägerwechsel zum Landkreis

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, muss sich alles ändern“. Für Schulleiterin Ricarda Müller ist dieses Zitat Leitmotiv für die derzeit stattfindende Wandlung der Binger Schule von der privaten Hildegardisschule nur für Mädchen in ein öffentliches G9-Gymnasium für Mädchen und Jungs. Der bereits im August vollzogenen Übergang der Trägerschaft vom Bistum Mainz zum Landkreis Mainz-Bingen wurde jetzt mit einem großen Schulfest kräftig gefeiert.

Landrätin Dorothea Schäfer hob bei der Feier die regionale Vernetzung der Schule hervor, die zum Beispiel Partnerschaften etwa mit Boehringer Ingelheim, der TH Bingen oder der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz hat. Zudem gibt es Austauschschulen in Europa und Afrika. „Wir freuen uns darüber, dass wir die Schule mit diesem interessanten Profil nun in unseren Reihen begrüßen dürfen. Wir wollen Bewährtes fortführen und zugleich die Perspektiven als staatliche Schule nutzen.“ Die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler ist wichtig, ebenso Fremdsprachen, die Mint-Fächer, Demokratieerziehung, Digitalisierung und die kreative Förderung zu den Angeboten.

Anzeige

Der Wechsel von der reinen Mädchenschule zum gemischten Gymnasium ist für die 1864 als Maria-Ward-Schule gegründete Schule nicht die einzige wesentliche Änderung. So wird der Zweig der Berufsbildenden Schule dauerhaft nicht weitergeführt. Sie läuft nach einem Übergangsjahr – noch in Trägerschaft der Schulgesellschaft St. Martinus im Bistum Mainz – Ende Juli 2024 aus. Der soziale Schwerpunkt der Einrichtung wird von der ebenfalls in Bingen ansässigen öffentlichen Berufsbildenden Schule abgedeckt.

Anzeige

Nicht einfach, aber zielführend und am Ende erfolgreich war der einige Jahre andauernde Prozess bis zum Trägerwechsel, darauf wies Weihbischof Udo Bentz hin. Ein Indiz für die gute Entwicklung: die positiven Anmeldezahlen. Es gab 105 Einschulungen, darunter 36 Jungs, rund 700 Schülerinnen und Schüler besuchen demnach jetzt das Gymnasium. Es gibt je zwei Klassen in den Jahrgängen fünf und sechs als Ganztagsschule, ab der siebten Klasse ist das Angebot der Ganztagsschule offen. „Wir legen Wert auf humanistisch-christliche Werte. Im Mittelpunkt steht die Stärkung des Individuums in Verantwortung für die Gesellschaft“, sagt die Schulleiterin.

Auch interessant

Lernmittelfreiheit sichern: Antragsfrist bis 15. März

Die Möglichkeit, von der unentgeltlichen Schulbuchausleihe im Schuljahr 2024/25 zu profitieren, steht allen Eltern offen, die Sozialleistungen beziehen oder über ein geringes Jahresbruttoeinkomme...
Es braucht mehr Schulraum in Mainz-Bingen - Anhörung im Kreistag

Eine neue Schule für Mainz-Bingen? Im Kreistag wurde jetzt über die künftige Struktur der Schullandschaft im Landkreis diskutiert. Das Fazit der Anhörung, bei der sowohl Eltern und Schulleiter ...
Schulstadt Ingelheim im Bildungslandkreis Mainz-Bingen

Wer heute aus beruflichen oder anderen Gründen gezwungen ist, sich ein neues Domizil zu suchen, wird auch immer die Frage nach vorhandenen Schulen stellen. Für Familien mit Kindern ist das eine g...
END