MontagMo., 22. April 2024
Ingelheim, 8 °C Leichter Regen. Meist bewölkt.
Copyright/Quelle Bilder:
Anzeige
Schule • 24. Juni 2023

Ausbildungsplatzbörse: Erste Vorstellungsgespräche vereinbart

Volles Haus – voller Erfolg. Bei der Ausbildungsplatzbörse der Kreisverwaltung informierten sich viele Hundert Jugendliche aus erster Hand bei 20 Unternehmen aus dem Landkreis Mainz-Bingen. Vorgestellt wurden über 70 Ausbildungsstellen, Praktikumsmöglichkeiten und duale Studiengänge aus verschiedenen Sparten.

„Heute mehr Auszubildende, bedeutet morgen mehr Fachkräfte“, betonte Landrätin Dorothea Schäfer bei der Begrüßung im Ingelheimer Kreistagssaal und motivierte die vielen jungen Menschen dazu, das Angebot der Messe intensiv zu nutzen. Was die Jugendlichen auch taten: Gut vorbereitet, teils sogar bereits mit fertigen Bewerbungsunterlagen unter den Armen, kamen sie mit den Unternehmen ins Gespräch – darunter Handwerksbetriebe, Industrieunternehmen und Verwaltungen. „Die Infostände waren durchgehend gut besucht. Mit so viel Andrang haben wir nicht gerechnet. Die Jugendlichen hatten wirklich ein starkes Interesse, sich einzubringen“, freut sich Linda Blessing vom Organisationsteam und der Jugendberufsagentur Plus des Kreises. Zur Unterstützung wurden diese teilweise begleitet von ihren Eltern oder auch Lehrkräften. „Auch die Eltern spielen bei der Berufswahl der Jugendlichen oftmals eine wichtige Rolle“, erklärt Birgit Paulus vom Mainz-Binger Jobcenter.

Anzeige

Mit von der Partie war auch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen: Die Auszubildenden brachten den jungen Menschen die verschiedenen Ausbildungsberufe näher und gaben Auskunft über sämtliche Fragen. Auch andere Betriebe brachten ihre Azubis mit, die von ihren persönlichen Erfahrungen berichten konnten. „Es ist uns wichtig, Betriebe und potenzielle Auszubildende erfolgreich zusammenzubringen. Die Börse bietet dafür eine ideale Plattform – gerade vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels ist sie eine gute Gelegenheit, junge Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu begeistern“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Ein wertvoller Baustein sei in diesem Zusammenhang das duale Ausbildungssystem, wie Angela Schneider-Braun von der Wirtschaftsförderung weiter ausführte. „Diese Ausbildungsform, wie wir sie in Deutschland haben, ist wegen ihrer Qualität international sehr hoch angesehen und anerkannt. Sie bereitet die Jugendlichen bestens auf den weiteren Berufsweg vor“.

Janine Göthling von der Netzwerkkoordination Ehrenamt zieht ebenfalls eine positive Bilanz: „Einige Jugendliche konnten sogar schon direkt Vorstellungsgespräche vereinbaren“. Die teilnehmenden Arbeitgeber seien begeistert gewesen von dem Format und der Möglichkeit, einfach vor Ort um den Nachwuchs zu werben. „Der Wunsch besteht, diese Veranstaltung zu wiederholen. Denn der Bedarf ist riesig“, sagt Janine Göthling. Ziel sei es, in den kommenden Wochen noch einmal das Feedback der Betriebe einzuholen, um zu erfahren, ob bereits Praktikums- oder Ausbildungsstellen besetzt werden können. Denn viele Arbeitgeber haben noch freie Stellen für dieses Jahr offen.

Organisiert wurde die Ausbildungsplatzbörse vom Jobcenter Mainz-Bingen, der Jugendberufsagentur Plus, dem Netzwerk Ehrenamt und der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung.

Anzeige

Auch interessant

Too good to go in Ingelheim

Was versteckt sich hinter diesem Begriff – frei übersetzt – zu gut um zu gehen? Die Idee dahinter ist, Lebensmittel zu retten, die ansonsten im Abfall gelandet wären. Wir kennen das alle. Br...
Diamantene Hochzeit in Dienheim von Ehepaar Kulpe

Auf 60 Jahre Ehe dürfen Karla und Waldemar Kulpe aus Dienheim anstoßen. Landrätin Dorothea Schäfer war bei der kleinen Feierstunde dabei und gratulierte dem Paar. „Die beiden sind wunderbar. ...
Neue Regionale Kulturmanagerin für Rheinhessen

Es kommt Schwung in die rheinhessische Kulturszene: Valerie Reiter übernimmt die neu geschaffene Stelle der Regionalen Kulturmanagerin Rheinhessen. Möglich macht das eine Landesförderung unter B...
END